» Auszeichnung mit Offermann-Hergarten-Preis

Prof. Dr. Ute Verstegen

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
LS Christliche Archäologie
Kochstr. 6
D-91054 Erlangen

Raum: 2.013
Fon: +49(0)9131-8522778 (Sekretariat)

Kontakt Marburg:
Philipps-Universität Marburg
Christliche Archäologie
 und Byzantinische
 Kunstgeschichte

Biegenstr. 11
D-35037 Marburg

Raum: 2.006
Fon: +49(0)6421-2822347
+49(0)6421-2824180
E-Mail Kontaktformular

Sprechstunde:
n.V.

Auszeichnung mit Offermann-Hergarten-Preis 

 

Meine Dissertationspublikation "Ausgrabungen und Bauforschungen in St. Gereon zu Köln, 2 Bde. Mainz 2006 (= Kölner Forschungen 9, hrsg. v. Hansgerd Hellenkemper)" ist mit einem Preis der Offermann-Hergarten-Stiftung 2006 ausgezeichnet worden.

Die Offermann-Hergarten-Stiftung geht zurück auf die 1991 verstorbene Kölner Geschäftsfrau Anna-Maria Offermann-Hergarten und zeichnet mit den Stiftungserträgen besondere geisteswissenschaftliche Leistungen aus, die im wissenschaftlichen Bereich der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln entstanden sind.

Die Preisverleihung findet am 7. Dezember 2006 um 18.00 Uhr im Neuen Senatssaal der Universität zu Köln statt.

Aus der Begründung der Stiftungskommission:
"Ute Verstegens umfassende, im Grenzbereich zwischen Archäologie und mittelalterlicher Kunstgeschichte angesiedelte Dissertation Ausgrabungen und Bauforschungen in St. Gereon zu Köln bietet eine vollständige Erfassung, Darlegung und Auswertung der historischen und archäologischen Quellen zum spätantiken Bau von St. Gereon und seinen mittelalterlichen Nutzungsphasen. In souveräner und kritisch reflektierter Weise analysiert sie die komplizierte, zum Teil widersprüchliche Überlieferung, klärt die umstrittene Datierung und bietet eine überzeugende Einordnung des ursprünglichen Baues in die Architekturgeschichte der römischen Spätantike. Erstmals erfasst und ausgewertet werden die bodenarchäologischen Atriumsbefunde. Daran werden interessante Überlegungen zur mittelalterlichen städtebaulichen Situation und zur Wirkung der Raumfolge und -gestaltung auf den zeitgenössischen Betrachter unter Einbeziehung der Akustik und Lichtregie angeknüpft. Bemerkenswert ist der souveräne Ausgriff auf bautechnische und bautypologische Merkmale anderer Bauten im Rheinland und in Italien. Auf diese Weise verbindet sie die grundlegende systematische Publikation der in vielen Jahrzehnten ergrabenen Befunde mit einer überzeugenden und anregenden wissenschaftlichen Auswertung."
Vgl. http://www.uni-koeln.de/phil-fak/forschung/forschungsfoerderung/offermann-hergarten/offermann-hergarten-preistraeger2006.pdf